17 | 10 | 2017
Hauptmenü
Besucherzähler
Heute6
Gestern277
Woche283
Monat4481
Gesamt1007937

Aktuell sind 43 Gäste und keine Mitglieder online

Feuerwehrball 2016

Das Spieleleuteorchester Erbach-Michelstadt unter Leitung von Kreisstabführer Helmut Schwinn hat den Feuerwehrball 2016 in der Odenwaldhalle musikalisch eröffnet.

Stadtbrandinspektor und 1. Vorsitzender Gerd Beller konnte neben den Mitgliedern der Michelstädter Feuerwehr mit Partnern, Bürgermeister Stephan Kelbert, Stadtverordnetenvorsteher Andreas Klar und den ehemaligen Bürgermeister, Ehrenbürger Reinhold Ruhr, begrüßen. In Vertretung des Landrates kam die Kreisbeigeordnete Anni Resch.

Neben den tanzbegeisterten Bürgerinnen und Bürgern kamen Vertreter der Feuerwehren Erbach, Mossautal, Momart, Steinbach, Steinbuch, Stockheim und Weiten-Gesäß sowie eine Abordnung des Technischen Hilfswerks Michelstadt.

Stadtbrandinspektor Gerd Beller gab einen kurzen Abriss über das Wesentlichste des laufenden Jahres. Bisher hatte die Einsatzabteilung der Michelstädter Wehr 121 Einsätze, davon 95 Hilfeleistungen, 16 Brandeinsätze und 10 sonstige Einsätze zu verzeichnen. Dazu kommen 37 Brandsicherheitsdienste und 9 Tätigkeiten im Rahmen der Brandschutzerziehung und der Brandschutzaufklärung. Darunter Ausbildungen von Brandschutzhelfern für Firmen, soziale Einrichtungen, Kindergärten und Verwaltungen.

Die 69 Feuerwehrfrauen- und männer in der Einsatzabteilung haben sich im laufenden Jahr bei 67 Lehrgangs- und Seminarteilnahmen aus- und weitergebildet.

Im Rahmen der Ersatzbeschaffung des 28 Jahre alten Löschgruppenfahrzeuges LF 8 wurde ein Löschgruppenfahrzeug LF 10-Katastrophenschutz mit Unterstützung des Landes und der Stadt beschafft. Im März wurde das Fahrzeug ausgeliefert und das alte Löschfahrzeug ausgesondert.

Vorstellt wurde die neue Leiterin der Minifeuerwehr. Ann-Kathrin Knust hat diese Funktion zu Beginn des Jahres übernommen und wird dabei von Jennifer Brunner und Nathalie Brunner unterstützt.

Der Stadtbrandinspektor wies daraufhin, dass die Feuerwehren einen erheblichen Beitrag für unsere Gesellschaft, in dem sie kostenlos und uneigennützig als leistungsfähigste und zahlenmäßig größte Hilfsorganisation zur Verfügung stehen, leisten.

Die Feuerwehren sind ein unverzichtbarer Bestandteil und eine tragende Säule im Brand- und Katastrophenschutz. Der Stadtbrandinspektor dankte den städtischen Gremien für die Mittelbereitstellung aber auch für die kommenden Maßnahmen, der Ersatzbeschaffung der Drehleiter und der Ausstattung der Einsatzkräfte in allen Michelstädter Feuerwehren mit digitalen Pagern zur stillen Alarmierung.

Bei den Grußworten dankten Bürgermeister Stephan Kelbert, Stadtverordnetenvorsteher Andreas Klar und die Kreisbeigeordnete Anni Resch der Michelstädter Feuerwehr mit ihren Abteilungen für die stete Bereitschaft zum Schutze der Bürgerinnen und Bürger der Stadt.

Die Tätigkeiten der Feuerwehr und ihrer Abteilungen erfordern ein hohes Maß an ehrenamtlichem Engagement.

Mit dem Feuerwehrehrenzeichen der Stadt Michelstadt in Gold für 40 Jahre aktiven Dienst wurde Jürgen Obier ausgezeichnet. Das Feuerwehrehrenzeichen in Silber für 25 Jahre aktiven Mitgliedschaft erhielt Jens Gröger durch den Bürgermeister und den Stadtverordnetenvorsteher.

Stadtbrandinspektor Gerd Beller konnte noch folgende Beförderungen vornehmen:

Zur Oberfeuerwehrfrau Nathalie Brunner und Shirin Fink, zum Oberfeuerwehrmann Jan Bechtold und Alexander Künzel, zum Oberlöschmeister Tim Erzgräber und Markus Röth sowie Harald Orth zum Hauptlöschmeister.

Bei einer Verlosung mit interessanten Preisen musste das Gewicht der Einsatzkleidung eines aktiven Feuerwehrangehörigen beim Hilfeleistungseinsatz geschätzt werden.

Bis weit nach Mitternacht spielte das Modern Sound Tanzorchester für die Ballbesucher.

 

v.l. Gerd Beller, Jens Gröger, Jürgen Obier, Stephan Kelbert, Andreas Klar

 

v.l. Markus Röth, Gerd Beller, Tim Erzgräber, Alexander Künzel, Stephan Kelbert, Shirin Fink, Andreas Klar, Jan Bechtold, Nathalie Brunner, Harald Orth

Fotos: Marcel Edelmann