14 | 11 | 2018
Hauptmenü
Besucherzähler
Heute139
Gestern158
Woche481
Monat2276
Gesamt1122640

Aktuell sind 26 Gäste und keine Mitglieder online

Ein Feuer mit vermissten Personen fordert die Michelstädter Feuerwehren

Am Samstag, den 20. Oktober fand die gemeinsame Abschlussübung der Feuerwehren der Stadt Michelstadt am Gebäudekomplex Reinstr. Ecke Pelarstr. in Michelstadt statt. In diesem Firmenareal sind mehrere unterschiedliche Firmen ansässig.

Die Erstalarmierung für die Feuerwehr Michelstadt galt einem Brand in einem Firmenabschnitt in der Mitte des Gebäudes. Da hier noch mehrere Personen als vermisst galten, wurden umgehend die Stadtteilfeuerwehren Steinbach und Stockheim sowie die DRK Bereitschaftsgruppen Michelstadt und Vielbrunn nachalarmiert.

Foto: © J. Eisenhauer/Team-Firefighter5276

Mit mehreren Trupps unter Atemschutz wurde die Menschenrettung sowie auch die Brandbekämpfung aufgenommen. Nach kurzer Zeit konnten insgesamt 7 Personen aus dem Gebäude gerettet werden, und zur weiteren Behandlung an die DRK Einheiten übergeben werden. Kurz nach Abschluss der Menschenrettung kam es zur Durchzündung des Gebäudes. Nun galt es das Feuer umfassend zu bekämpfen. Dazu wurden von der Einsatzleitung die Stadtteilfeuerwehren Steinbuch, Rehbach, Weiten-Gesäß, Vielbrunn und Würzberg alarmiert. Das nötige Löschwasser wurde aus dem örtliche Hydrantennetz und durch 2 Tragkraftspritzen aus der nahen Mümling entnommen. Durch die Feuerwehr Michelstadt wurde zudem noch ein Messfahrzeug besetzt um den Brandrauch auf Schadstoffe zu untersuchen. Das ebenfalls alarmierte THW Michelstadt unterstützte die Feuerwehr Michelstadt mit weiteren Atemschutzgeräteträgern und nahm die Absicherung der Einsatzstelle gegen den fließenden Verkehr vor.

Foto: © J. Eisenhauer/Team-Firefighter5276

Die Übungsleitung lag in Händen des Stadtbrandinspektors Jürgen Obier.
Insgesamt waren 151 Einsatzkräfte der Feuerwehren , das THW Michelstadt und die DRK Bereitschaftsgruppen im Einsatz.

Von Seiten der Brandschutzdienststelle des Odenwaldkreises überzeugte sich Kreisbrandinspektor Horst Friedrich vor Ort über den guten Ausbildungsstand der Michelstädter Brandschützer.

Im Nachgang an die Übung wurde in der Odenwaldhalle die Nachbesprechung durchgeführt. Hier zeigten sich Bürgermeister Stephan Kelbert und Stadtverordnetenvorsteher Andreas Klar begeistert von der aufgebotenen Leistung der Hilfskräfte.
Bei mehrerer Großeinsätzen im Jahr 2018 im Stadtgebiet konnten die Michelstädter Feuerwehren und die weiteren Hilfsorganisationen ihre sehr gute Zusammenarbeit bereits unter Beweis stellen.

(Text: Thomas Reubold)