• Startseite


Altpapierbrand im Kindergarten

Feuerwehr probt am Montessori-Kinderhaus den Ernstfall

Die freie Wahl beim Beschäftigungsablauf des Montessori-Kinderhauses am Stadtring 65 war zumindest am Dienstagvormittag stark eingeschränkt. Hierfür hatten die „Füchse“ Anlass gegeben die mit einem im Gruppenraum entstandenen fiktiven Papierbrand die Feuerwehr auf den Plan riefen. Behutsam hatte Hausleiterin Ute Eckhardt die Kids auf den Eventualfall vorbereitet, so dass nach dem Anrücken der Einsatzfahrzeuge die Kinder in den Garten geleitet und damit in Sicherheit gebracht werden konnten. Unter Einsatz von Atemschutzgeräten war der Brandherd schnell lokalisiert, doch um ein Ausbreiten des Feuers auf das Gesamtgebäude zu verhindern, hieß es auch für die Drehleiter-Mannschaft „Wasser marsch!“. Als die Schläuche wieder eingerollt waren, ließen es sich die ganz mutigen Kleinen nicht nehmen, in das Führerhaus des Drehleiter-Fahrzeuges zu klettern. Stadtbrandinspektor Gerd Beller enthusiastisch: „Bei diesem Interesse braucht es uns um den Feuerwehr-Nachwuchs nicht bange zu sein“.


(Text und Foto: Ernst Schmerker)

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Ablehnen