Ehrungsabend der Stadt Michelstadt

Im vergangenen Jahr nutzte die Stadt Michelstadt die besinnliche Zeit um Danke zu sagen.
Ein Abend zur Anerkennung für Feuerwehrfrauen- und Feuerwehrmänner.

Bürgermeister Stephan Kelbert und Stadtverordnetenvorsteher Andreas Klar eröffneten diesen besonderen Abend. Die Feuerwehr ist eine ganz herausragende Gruppe. Bei der Feuerwehr werden Werte wie Nächstenliebe und Zusammenhalt näher gebracht- doch an diesem Abend geht es nicht um die Organisation sondern um besondere Menschen, so die beiden politisch Verantwortlichen.
Als Vertreter für den Landrat nahm Franz Röchner an der Veranstaltung teil. Von seiten der Stadtverwaltung nahmen Stadtverordneter Georg Walther, Hauptabteilungsleiter Matthias Nowak sowie der Sachbearbeiter Brandschutz Markus Rinagl teil.
Würdigung von seiten der Feuerwehr erhielten unsere Mitglieder durch Stadtbrandinspektor Jürgen Obier, Kreisbrandinspektor Horst Friedrich, Kreisjugendfeuerwehrwart Dominic Groh sowie durch Kreisstabführer Helmut Schwinn.

10 Jahre im Dienste des Brandschutzes stehen Andreas Hofmann (Vielbrunn) sowie Fabian Walz (Stockheim)

 

Bereits 20 Jahre sind Christopher Beller (Rehbach), Melanie Neubürger-Böttcher (Michelstadt), Peter Trumpfheller (Michelstadt) sowie Marco Weyrich (Stockheim) aktive Brandschützer.

 

Für ein viertel Jahrhundert, und somit für 25 Jahre Tätigkeit wurden Johannes Allmann (Michelstadt), Markus Hartmann (Stockheim) sowie Uwe Lautenschläger (Vielbrunn) mit der Jubiläumszuwendung der Stadt sowie mit dem silberenen Brandschutzehrenzeichen des Landes Hessen geehrt.

 

Über die Anerkennungsprämie des Landes Hessen für 30 Jährige aktive Mitarbeit durften sich Thomas Knapp (Würzberg), Jens Olt (Vielbrunn), Michael Stier (Steinbach) und Jens Walther (Steinbuch) freuen. 

40 Jahre im Dienste der Bevölkerung stehen Willi Eckert (Würzberg), Claus Helm (Vielbrunn), Oswald Löb (Weiten- Gesäß), Michael Orth, Manfred Reichert (Würzberg), Roger Stephan (Vielbrunn), Uwe Sulzbach (Michelstadt), Ralf Uhrig (Steinbach) und Thomas Uhrig (Michelstadt).


Eine solche Leistung können Jubiläumszuwendungen und Anerkennungsprämien kaum ausdrücken. Aus diesem Grund dürfen die geehrten des Weiteren das goldene Brandschutzehrenzeichen des Landes Hessen, sowie das Ehrenzeichen des Bezirksfeuerwehrverbandes in Silber entgegennehmen.

 

Menschen, die von sich behaupten können seit 60 Jahren aktiv der Feuerwehr zugehörig zu sein, können auf ein Lebenswerk im Bereich Brandschutz, Technische Hilfeleistung aber auch Katastrophenschutz zurückblicken. Adam Gerbig (Michelstadt) sowie Hans Walter Schmitt (Steinbach) haben so manche Entwicklung der Feuerwehr miterlebt- aber auch aktiv mitbegleitet. Für diese Leistung dankt der Bezirksfeuerwehrverband migt dem Ehrenzeichen in Gold am Bande.

 

Kreisjugendfeuerwehrwart Dominic Groh ehrt für die Dienste in der Nachwuchsarbeit Sascha Hammann (Michelstadt) mit der Ehrenmedaille der Jugendfeuerwehr Odenwaldkreis.


Viele der geehrten fanden den Weg über die Jugendfeuerwehr in die Einsatzabteilungen der Freiwilligen Feuerwehr. Kreisbrandinspektor Friedrich bleibt zu Ende der Veranstaltung eines:
DANKE zu sagen! Ehrenamtliche Tätigkeit, zum Teil über ein halbes Jahrhundert, ist keine Selbstverständlichkeit.


Ehrenamt ist nicht die Arbeit, die nicht gezahlt wird - sondern die Arbeit die unbezahlbar ist!

 

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

(Text und Bilder: Feuerwehr Michelstadt)

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Ablehnen