ELW 1

Das Fahrzeug ist auf einem Mercedes Sprinter 313 (Baujahr 2010) von der Firma Schmidt Sonderfahrzeugbau aufgebaut und hat eine Leistung von 95 kW. Es löste das ELF Mitte 2010 ab.

  • ELW 1 1
  • ELW 1 2
  • ELW 1 3
  • ELW 1 4

    Um auch bei erschwerten Wetterverhältnissen eine gute Einsatzleitung zu ermöglichen lässt sich eine Markise ausziehen.

  • ELW 1 5

    Im hinteren Teil findet man einen kleinen Stromerzeuger sowie Beleuchtungsmaterial.

  • ELW 1 6

    Der vordere Teil des Arbeitsraumes. Die beiden vorderen Sitze können zum Tisch gedreht werden um weitere Sitzmöglichkeiten zu schaffen.

  • ELW 1 7

    Der Funkarbeitsraum ist vom anderen Teil des Fahrzeuges durch eine Wand und eine Schiebetür getrennt, sodass in Ruhe gearbeitet werden kann. Mit dem verbauten Computer können Einsätze digital erfasst und geplant werden.

Der Einsatzleitwagen rückt zu fast jedem Einsatz aus und dient der Koordination der Einsatzkräfte und der Planung und Leitung des Einsatzes. Das Fahrzeug wird unter normalen Bedingungen mit einem Zugführer und einem Führungsassistenten besetzt, kann aber bei Großschadenslagen durch weitere Führungsassistenten und Fachberater zur Unterstützung des Einsatzleiters ergänzt werden.

Um den Einsatz effektiv planen zu können führt das Fahrzeug verschiedene taktische Zeichen und Präsentationsmaterial mit, das bei Bedarf neu eintreffende Führungskräfte über den Ablauf des Einsatzes informiert oder bei Besprechungen der Führungskräfte zur Veranschaulichung dienen kann. Um diese Einsatzplanung auch in den ersten Minuten nach dem Eintreffen zu vereinfachen sind auf dem Fahrzeug diverse Karten und Unterlagen verlastet die im Einsatzfall die ersten Informationen über die Umgebung liefern, so zum Beispiel Lagepläne der Wasserentnahmestellen oder Karten der Waldwege und Straßen. Im hinteren Geräteraum findet man Beleuchtungsmaterial, Stative, Stromerzeuger, Kleinlöschgerät und Handlampen. Über den Funkarbeitsraum werden die geplanten Aufgaben an die einzelnen Fahrzeuge verteilt und die Lagemeldungen protokolliert. Im Ernstfall können hier zwei Führungsassistenten die Verbindung zur Leitstelle und den eingesetzten Fahrzeugen herstellen und den Einsatzleiter über Änderungen der Lage informieren.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Ablehnen