TSF-W

Das TSF-W besaß einen Aufbau von der Firma Ziegler auf einem VW LT50 Fahrgestell mit 80 kW Leistung aus dem Jahr 1992. Seitdem wurde es bei uns in der Wehr als schnelles Erstangriffsfahrzeug bei Bränden in der Altstadt und als Begleitfahrzeug für Brandsicherheitsdienste genutzt. Außerdem unterstützte es den Löschzug bei größeren Einsätzen.

  • TSF-W 1
  • TSF-W 2
  • TSF-W 3

    Das Fahrzeug verfügt wegen des Tanks über einen Schnellangriff mit dem kleine Brände schnell bekämpft werden können.

  • TSF-W 4

    Auf dieser Seite findet sich ein Stromerzeuger und diverses Schlauchmaterial, sowie Löscharmaturen.

  • TSF-W 5

    Die Tragkraftspritze kann aus dem Fahrzeug entnommen werden.

Der Name bedeutet ausgeschrieben "Tragkraftspritzenfahrzeug-Wasser". Die Besonderheit bei diesen Fahrzeugen ist die Tragkraftspritze - eine tragbare Pumpe die aus dem Fahrzeug entnommen werden kann. Diese besaß eine Leistung von 800 Litern pro Minute bei 8 Bar Ausgangsdruck und war durch eine kurze abnehmbare Schlauchleitung mit dem 500 Liter großen Wassertank im Fahrzeuginneren verbunden. Durch die Möglichkeit die Pumpe aus dem Fahrzeug herauszunehmen ergeban sich neue Einsatzmöglichkeiten für das Fahrzeug und die Mannschaft, wie zum Beispiel das Abladen der Pumpe an einem offenen Gewässer oder in der Mitte einer langen Wegstrecke als Verstärkerpumpe. Die Mannschaft war dabei nicht an die Pumpe gebunden und konnte mit dem Fahrzeug und der Beladung weiter vorne eingesetzt werden.

Am 23. Januar 2021 wurde das Fahrzeug zusammen mit dem VGW ausgemustert und beide Fahrzeuge durch das neu beschaffte Vorauslöschfahrzeug (VLF) ersetzt.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Ablehnen