Einsatz bei der Jahreshauptversammlung

Am 30.06.2022 fand die Jahreshauptversammlung der Feuerwehr Michelstadt für das Berichtsjahr 2021 in der Fahrzeughalle des Feuerwehrhauses statt. Der Vorsitzende Stefan Uhrig begrüßte zahlreiche Gäste aus der Politik. In Vertretung des Bürgermeisters den 1. Stadtrat Roger Tietz, den stellvertretenden Stadtverordnetenvorsteher Bernd Keller, Andreas Kräuter für die SPD Fraktion, CDU-Fraktionsvorsitzende Sandra Allmann, und Jonas Schönefeld als Fraktionsvorsitzenden von Bündnis90 die Grünen. Aus dem Feuerwehrwesen, den stellvertretenden Kreisbrandinspektor Norbert Heinkel, den stellvertretenden Stadtbrandinspektor Michel Bomanns und den Sachbearbeiter Brandschutz in der Stadtverwaltung Markus Rinagl, sowie alle Angehörigen der Alters- und Ehrenabteilung, der Abteilung Musikwesen und die Aktiven der Einsatzabteilung der Michelstädter Feuerwehr.

Nach dem Totengedenken gab der Vorsitzende Stefan Uhrig seinen Jahresbericht ab. Leider konnten im Berichtsjahr erneut viele geplante Veranstaltungen wie das Maifest oder die Fahrzeugausstellung auf dem Marktplatz aufgrund der Coronapandemie nicht stattfinden. Präsente wurden bei Geburtstagen und zu Weihnachten überbracht. Ein besinnlicher Jahresabschluss erfolgte im Rahmen einer Outdoorveranstaltung mit Gulaschsuppe und Lagerfeuer am Feuerwehrhaus als Ersatz für die geplante Weihnachtsfeier.

Der Feuerwehrverein unterstütze die Einsatzabteilung bei Beschaffungen von Ausrüstungsgegenständen und Uniformen mit knapp 10.000,00 €. Die größte Anschaffung umfasste die Ersatzbeschaffung des Mannschaftstransportfahrzeuges. Nach Abzug aller Zuschüsse verblieb für den Feuerwehrverein noch ein Eigenanteil von rund 40.000,00 €. So schloss der Kassenbericht von Rechnerin Jennifer Brunner mit einem leichten Minus ab. Die Kassenprüfer bescheinigten der Rechnerin Jennifer Brunner eine einwandfreie Kassenführung und beantragten die Entlastung des Vorstandes. Dies wurde von der Versammlung einstimmig beschlossen.

Der Jahresbericht für die Einsatzabteilung wurde vom stellvertretenden Wehrführer Volker Fink vorgetragen. Er berichtete von insgesamt 210 Einsätzen. Diese umfassten von einem festgefrorenen Kunststoffschwan auf einem See, über zahlreiche Brandeinsätze und Einsätze bei Verkehrsunfällen auch zahlreiche Unwettereinsätze. Leider kam bei den Einsätzen für zwei Personen jede Hilfe zu spät. Fünf Personen wurden von der Feuerwehr Michelstadt gerettet. Der Personalbestand kann mit 70 Einsatzkräften als ausreichend angesehen werden. Befürchtungen, dass sich diese Zahl aufgrund der beiden zurückliegenden Jahre der Coronapandemie verringern könnten, haben sich zum Glück nicht bestätigt.

Für dieses Jahr wird noch mit der Übergabe eines Zuwendungsbescheides für die Ersatzbeschaffung des Gerätewagens Gefahrgut gerechnet. Das neue Fahrzeug wird ein vorhandenes Fahrzeug mit 30 Jahren Dienstzeit ersetzen. Der Fuhrpark ist zeitgemäß und kann die Anforderungen an die Feuerwehr Michelstadt mit ihren überörtlichen Aufgaben erfüllen. Volker Fink bedankte sich bei den städtischen Gremien für die Bereitstellung der erforderlichen Mittel und die stets gute Zusammenarbeit zwischen Feuerwehr und Stadt.

Im weiteren Verlauf wurden die Berichte für die Jugendfeuerwehr von Stefan Beller, für die Minifeuerwehr von Jennifer Brunner und für das Spielleuteorchester Erbach-Michelstadt von Rene Groll vorgetragen. Alle Abteilungen haben im Jahr 2021 nur bedingt ihre Jahresdienstpläne erfüllen können. So waren Auftritte der Feuerwehrmusik gänzlich unmöglich. Es gilt im neuen Jahr 2022 wieder alle Kräfte zu bündeln und zu einem normalen Dienstbetrieb zurückzukehren.

Die städtischen Mandatsträger bedankten sich bei der Feuerwehr Michelstadt für deren geleisteten Dienst und sagten weiterhin die erforderliche Unterstützung für die Feuerwehr zu. Als Vertreter des Kreisbrandinspektors Horst Friedrich überbrachte sein Stellvertreter Norbert Heinkel die Grußworte der Brandschutzdienststelle des Odenwaldkreises. Er bedankte sich bei der Feuerwehr Michelstadt für deren überörtlichen Einsatz, gerade im G-ABC Bereich und auch für den Lehrgangsstandort für den Grundlehrgang. Michel Bomanns als stellvertretender Standbrandinspektor bedankte sich im Namen des Wehrführerausschusses der Feuerwehren der Stadt Michelstadt bei den Michelstädter Kameraden und bedankte sich für die sehr gute Zusammenarbeit und die Unterstützung der Stadtteilfeuerwehren, gerade tagsüber während der Arbeitszeit.

Kurz bevor ein Hauptpunkt der Versammlung erfolgen sollte, gab es Alarm für die Feuerwehr Michelstadt, ein Wohnhausbrand mit Menschenleben in Gefahr wurde gemeldet (wir berichteten). Sofort eilten die Kameradinnen und Kameraden zu den Fahrzeugen und rückten zum Einsatzort aus. Vor Ort konnte der Brand in einer Zwischendecke schnell abgelöscht, und das Wohnhaus im Anschluss noch vom Rauch befreit werden. Nach 45 Minuten konnte die Versammlung mit der Ernennung von Hans-Ludwig Knust zum Ehrenmitglied der Feuerwehr Michelstadt fortgeführt werden.

Hans-Ludwig Knust ist seit 1973 in der Einsatzabteilung der Feuerwehr Michelstadt aktiv, davon seit vielen Jahrzehnten als Gerätewart, Fahrzeugwart, Beisitzer und stellvertretender Wehrführer in wichtigen Funktionen tätig. Viele Fahrzeuge und Gerätschaften der Wehr wurden von ihm geplant, um- oder ausgebaut. Neben seiner Familie steht ohne Zweifel die Liebe zur Feuerwehr Michelstadt ganz oben auf seiner Lebensagenda. Die Feuerwehr Michelstadt ist stolz auf ihr neues Ehrenmitglied Hans-Ludwig Knust. Nach diesem schönen Tagesordnungspunkt wurde die Versammlung durch den Vorsitzenden Stefan Uhrig geschlossen.

Hans-Ludwig Knust wird zum Ehrenmitglied ernannt.
V.l.n.r.: Wehrführer Thomas Reubold, Ehrenmitglied Hans-Ludwig Knust, 1. Vorsitzender Stefan Uhrig

(Text, Bild: Feuerwehr Michelstadt)

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Ablehnen